Schlüsseldienst in Köln – So erwischen Sie ein seriöses Unternehmen

Schon jeder von uns ist vermutlich einmal in die unangenehme Situation geraten, ausgesperrt zu sein. Der Schlüssel liegt irgendwo in der Wohnung und es schleicht sich unweigerlich der Gedanke in den Sinn: “Da liegt er gut”. Auf den Schlüsseldienst Köln ist angewiesen wer vor verschlossener Wohnungstür steht. Betroffene fürchten böse Überraschungen in dieser schon ohnehin angespannten Situation, welche sich durch den Einsatz des Schlüsseldienstes ergeben könnten. Nachstehend einige Tipps damit dies nicht passiert:

 

Es gibt überall Schwarze Schafe

Ein Schlüsseldienst darf keinen Ort mehr eintragen, ohne dabei darauf hinzuweisen, dass kein eigener Standort in der angegebenen Stadt existent ist. In einer einstweiligen Verfügung vom Oberlandesgericht konnte die Industrie- und Handelskammer erwirken, dass ein Schlüsseldienst in Branchenverzeichnissen und Werbe-Medien gesonderte Einträge zu verzeichnen hat. Das bedeutet, dass die Eintragung mit dem Hinweis auf die Stadt darf ein Schlüsseldienst Köln nur dann vornehmen, wenn darauf hingewiesen wird, dass kein eigener Standort in Köln vorhanden ist. Die Eintragung ohne weitere Hinweise darf vorgenommen werden, sofern der eigene Standort in Köln existent ist.

 

Schlüsseldienst Verbraucherschutz

Das soll Verbraucher davor schützen, horrende Kosten für die Anfahrt zu zahlen. In dieser einstweiligen Verfügung wurde darüber hinaus auch erwirkt, dass der Schlüsseldienst darauf hinweisen muss, falls die Aufträge von einem Subunternehmer ausgeführt werden. Insbesondere gilt dies, wenn auch der Subunternehmer keine Filiale am Einsatzort hat. Schwarze Schafe sollen auf diese Weise aussortiert werden, welche ohne Adresse inserieren und vor allem außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen hohen Aufschlag für die Anfahrt berechnen. Mehrere Schlüsseldienste unter Zeugen anzurufen, ist an dieser Stelle sinnvoll, um sich nach einem Festpreis zu erkundigen.

Wir sind kostengünstig, fair und schnell vor Ort!

Nicht so, wie einige Konkurrenten (NDR-Reportage):


Fallen Sie bitte nicht auf solche schwarzen Schafe rein, sondern rufen lieber gleich den Schlüsseldienst Köln an.

 

Für den Schlüsseldienst Köln wichtige Informationen vorab

Schon im Telefongespräch sollte alles geklärt werden, um den Schlüsseldienst Köln ohne Einschränkungen in Anspruch nehmen zu können. Dazu muss der Anrufer seinen Fall dem Schlüsseldienst Köln so genau wie möglich beschreiben. Beispielsweise: Von innen steckt kein Schlüssel.

Schlüsseldienst KölnDie Tür wurde zugezogen und nicht abgeschlossen. Der Kunde sollte den Schlüsseldienst Köln anschließend fragen, woher der Techniker kommt und wie viel für die Anfahrt berechnet wird. Der Auftrag sollte sich an dieser Stelle erledigt haben wenn der Kunde keine genauen Auskünfte am Telefon erhält.
In erster Linie an den amtlichen Ausweisen der Mitarbeiter ist Ein seriöses Unternehmen wie der Schlüsseldienst Köln zu erkennen. Auch vom Schlüsseldienst Köln findet natürlich aktiv eine Identifikation statt. So muss sich der Monteur vom Schlüsseldienst Köln vergewissern, dass er es tatsächlich mit dem Wohnungseigentümer zu tun hat. Der Monteur vom Schlüsseldienst Köln lässt sich zur Identifizierung den Ausweis zeigen.

Hier sollte der Kunde gegenüber dem Schlüsseldienst Köln erwähnen, dass die Türöffnung praktiziert werden kann, ohne dabei aufgebrochen zu werden. Der Schlüsseldienst Köln, erfüllt erst den Auftrag, welcher im Anschluss auch berechnet werden kann, wenn er darauf eingeht. Sollte jedoch das Schloss tatsächlich ausgetauscht werden müssen, sollten Kunden darauf achten, sich kein überteuertes Schloss aufschwatzen zu lassen.

Viele Monteure bekommen Prozente, wenn sie die firmeneigenen Produkte verkaufen. Wer auf Nummer sicher gehen will, nutzt den Schlüsseldienst Köln. Hier werden keine überteuerten Produkte angeboten und die Tür muss nicht notdürftig verriegelt werden, wenn vorerst kein neues Schloss eingebaut werden soll.

 

Tatsächlich muss so viel gezahlt werden

Der Kunde sollte darauf achten, dass die Auftragsbestätigung nicht voreilig unterschrieben werden sollte. Es ist sinnvoll, die Rechnung auf jeden Fall vorab zu prüfen. Ein weiterer wichtiger Hinweis bezieht sich auf die sogenannte Sofortzulage, welche laut Frankfurter Amtsgerichtsurteil unzulässig ist. In diesem Gerichtsbeschluss heißt es, die Zulage sei nicht gerechtfertigt, da schließlich damit geworben wird, dass ein Schlüsseldienst rund um die Uhr verfügbar ist. An dieser Stelle können lediglich die gängigen Zuschläge für Dienstleistungen, welche in der Nacht, sowie an Sonn- und Feiertagen ausgeführt werden. Außerdem dürfen sich diese Zuschläge ausschließlich auf die Löhne der Monteure, sowie auf deren An- und Abfahrten beziehen.

 

Der Job als Monteur beim Schlüsseldienst Köln

Schlüsseldienst Monteur

Wer sich für einen Job beim Schlüsseldienst Köln interessiert, kann diesen Beruf nicht erlernen. Es gibt keine Ausbildung, weshalb die meisten Mitarbeiter im Schlüsseldienst Köln eine Ausbildung als Schlosser, Tischler oder Metallverarbeiter genossen haben. Beim Schlüsseldienst Köln wird direkt im Unternehmen das benötigte Fachwissen für die Arbeit vermittelt, sofern sich der Arbeitnehmer dieses nicht schon im Vorfeld selbst angeeignet hat.

Das zu vermittelnde Wissen im Schlüsseldienst umfasst das sogenannte “Lockpicking”. Mehr dazu unter Leistungen. Dabei handelt es sich um die Türöffnung mit Hilfe spezieller Werkzeuge.

Der Schlüsseldienst in Köln nutzt anderem folgende Werkzeuge für das Lockpicking: eine Bohrmaschine, Zangen, Dietriche und Öffnungsnadeln. Wie in jedem Beruf auch beim Kölner Schlüsseldienst sinnvoll, ist es, sich weiterzubilden. Spezielle Kurse und Weiterbildungsmaßnahmen werden dazu angeboten. Wer sich dann dazu entschließt im Schlüsseldienst Köln zu arbeitet, muss ein Führungszeugnis vorlegen können, welches keine Eintragungen aufweist. Der Arbeit beim Kölner Schlüsseldienst steht dann nichts mehr im Wege.